Springe zum Hauptinhalt der Seite

Klima

Senkung von Stickstoffüberschüssen, Verbesserung der Düngeeffizienz und Minderung von Ammoniak- und Lachgasemissionen

Senkung von Stickstoffüberschüssen, Verbesserung der Düngeeffizienz und Minderung von Ammoniak- und Lachgasemissionen

Mit einem angepassten Stickstoffmanagement können klimarelevante Emissionen reduziert und die Stickstoffeffizienz verbessert werden.

Seiten-Titel: Die neue Düngeverordnung

Seiten-Beschreibung:

Die neue Düngeverordnung ist zum großen Teil am 1. Mai 2020 in Kraft getreten. Maßnahmen in den roten Gebieten gelten ab Januar 2021.

Seiten-Titel: Zwölf Tipps für effizienteres Düngen

Seiten-Beschreibung:

Die erneute Verschärfung der Düngeverordnung steht so gut wie fest. Voraussichtlich ab März 2020 müssen alle Landwirtschaftsbetriebe den Gürtel in Sachen Düngung noch einmal enger schnallen.

Seiten-Titel: Ammoniak-Emissionen

Seiten-Beschreibung:

Die Landwirtschaft verursacht etwa 95 Prozent der Ammoniak-Emissionen. Ammoniak und das aus ihm entstehende Ammonium schädigen Ökosysteme durch Versauerung und Eutrophierung, außerdem sind sie Vorläufersubstanzen von gesundheitsschädlichem Feinstaub.

Broschüre: BZL-Broschüre "Die neue Düngeverordnung"

Broschüre Beschreibung:

Was die Düngeverordnung für die landwirtschaftliche und gärtnerische Praxis bedeutet, ist Inhalt der neuen Broschüre „Düngeverordnung 2020“. Die überarbeitete Düngeverordnung ist am 1. Mai 2020 in Kraft getreten. Zum 1. Januar 2021 werden auch die neuen Regelungen für die „roten“ Gebiete (mit Nitrat belastete und eutrophierte Gebiete) wirksam.