Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Tier

Tierhaltung und Tierwohl

Die Haltung und Zucht von Nutztieren sind wichtige Wirtschaftszweige der deutschen Landwirtschaft. Dabei sind Rinder ökonomisch gesehen die wichtigsten Nutztiere, gefolgt von Schweinen und Geflügel. Während Schweine der bedeutendste Fleischlieferant sind, ist das Huhn das zahlenmäßig häufigste Nutztier in Deutschland. Rechtliche Vorschriften für den Tier- und Umweltschutz, ökonomische Rahmenbedingungen sowie gestiegene Verbrauchererwartungen stellen Landwirtinnen und Landwirte in der Nutztierhaltung vor immer neue Herausforderungen – dies betrifft vor allem das Thema Tierwohl.

Tierschutzinitiativen und -programme: Welche eignen sich für den eigenen Betrieb?

Viele Landwirtschaftsbetriebe sind bereit, sich für mehr Tierschutz auf ihren Betrieben einzusetzen. Die Menge an Programmen und Initiativen samt der dazugehörigen Labels macht es aber schwer, den Überblick zu behalten.

zum Artikel

Tierwohl - Was heißt das eigentlich?

Das Thema Tierwohl ist seit einigen Jahren in aller Munde. Doch was heißt eigentlich Tierwohl? 

zum Artikel

Richtig umgehen mit Tierarzneimitteln

Die Vorschriften für den Einsatz von Medikamenten bei Tieren sind sehr umfangreich und werden häufig überarbeitet. Da ist es für Tierhalterinnen und Tierhalter nicht immer leicht, den Überblick zu behalten.

zum Artikel

Umstellung auf ökologische Tierhaltung

Betriebe, die ihre Produkte mit dem Hinweis auf ökologische Erzeugung kennzeichnen lassen wollen, müssen die EU-Rechtsvorschriften für den Ökolandbau einhalten und sich entsprechend kontrollieren und zertifizieren lassen. 

zum Artikel

Ökologische Tierhaltung

Im ökologischen Landbau ist die Tierhaltung ein wichtiges Bindeglied im Betriebskreislauf Boden-Tier-Pflanze. Die Kopplung von Pflanzenbau und Tierhaltung trägt dazu bei, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und zu erhöhen. 

zum Artikel