Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Service

07.03.2019Landwirtschaftliche Buchführungsergebnisse für 2017/2018 veröffentlicht

Das Einkommen der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland hat sich im Wirtschaftsjahr 2017/2018 um rund 14 Prozent auf 36.000 Euro je Arbeitskraft verbessert.

Zickzacklinie
Quelle: hkuchera-stock.adobe.com

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat diese Woche die aktuellen Buchführungsergebnisse der landwirtschaftlichen Testbetriebe veröffentlicht. Danach hat sich das Einkommen im Durchschnitt aller Betriebe, das heißt Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe, im Wirtschaftsjahr 2017/2018 das zweite Jahr in Folge positiv entwickelt. Die deutschen Landwirtschaftsbetriebe erreichten mit knapp 36.000 Euro je Arbeitskraft den höchsten Wert seit zehn Jahren.

Unter den Haupterwerbsbetrieben legten die Milchbetriebe besonders stark zu. Sie profitierten von den höheren Auszahlungspreisen für Milch. Ihr Einkommen stieg um knapp 50 Prozent auf 48.085 Euro je Arbeitskraft. Ausgehend von einem sehr hohen Vorjahresniveau, hatten die Veredelungsbetriebe dagegen die stärksten Verluste zu verkraften. Deren Einkommen je Arbeitskraft sank im Vergleich zum Vorjahr um 22,2 Prozent auf 39.780 Euro.

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Die wirtschaftliche Lage der landwirtschaftlichen Betriebe – Buchführungsergebnisse der Testbetriebe des Wirtschaftsjahres 2017/2018", auf den Seiten von BMEL Statistik.