Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Pflanze

Zwölf Tipps für effizienteres Düngen

Die erneute Verschärfung der Düngeverordnung steht so gut wie fest. Voraussichtlich ab März 2020 müssen alle Landwirtschaftsbetriebe den Gürtel in Sachen Düngung noch einmal enger schnallen. Praxis-agrar.de gibt Tipps, wie das zu schaffen ist.

Landwirtinnen und Landwirte müssen sich sehr wahrscheinlich auf weitere Einschränkungen in der Düngung einstellen. Quelle: Countrypixel-stock.adobe.com

Lange suchten die zuständigen Bundesministerien für Umwelt und Landwirtschaft zusammen mit den Länderministern und verschiedenen Landwirtschaftsverbänden eine einvernehmliche Lösung im Streit um die Verschärfung der Düngeverordnung. Am 13.6.2019 war es dann so weit: Julia Klöckner und Svenja Schulze stellten in Berlin die gemeinsamen Vorschläge für die letzten noch offenen Punkte zur Verschärfung der Düngeverordnung vor.

Sollten EU-Kommission, Bundesrat und Bundeskabinett diese Vorschläge annehmen, werden auf viele Landwirtschaftsbetriebe ab März 2020 neue Herausforderungen zukommen. Insbesondere konventionell wirtschaftende Betriebe in den mit Nitrat belasteten Gebieten (rote Gebiete) müssen die Düngung dann stärker einschränken.

Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Landwirtinnen und Landwirte zukünftig also noch mehr darauf achten, die Nährstoffe effizient an die Pflanze zu bringen. Laut Dr. Susanne Klages, Düngungsexpertin und Mitautorin der BZL-Broschüren "Die neue Düngeverordnung" und "Effizient düngen – Anwendungsbeispiele zur Düngeverordnung", gilt dies vor allem für Stickstoff, denn hier ist die Effizienz noch zu gering: "Mehr als die Hälfte des mit organischen Düngern und Mineraldüngern aufgebrachten Stickstoffs gelangt nicht in die Verkaufsprodukte der Landwirtschaft, sondern wird als Ammoniak und Lachgas emittiert", so die Agrarwissenschaftlerin. Dadurch komme es zu erhöhten Nitratauswaschungen ins Grundwasser.

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, um die Stickstoffeffizienz zu erhöhen und damit den anstehenden Anforderungen der verschärften Düngeverordnung – zumindest teilweise – gerecht zu werden. Welche dies sind, stellt praxis-agrar.de im Folgenden kurz vor.

Bildergalerie: Zwölf Tipps für effizienteres Düngen

Ausführlichere Hinweise finden Sie in der Broschüre "Effizient düngen – Anwendungsbeispiele zur Düngeverordnung", die Sie über den BLE-Medienservice bestellen oder kostenlos herunterladen können.

BZL-Broschüre "Effizient düngen - Anwendungsbeispiele zur Düngeverordnung"

Wie können Landwirte Stickstoff und Phosphor effizienter düngen? Die Broschüre stellt verschiedene Maßnahmen vor und veranschaulicht das Thema anhand von Beispielbetrieben.

Zur Broschüre


Weitere Informationen

Interview mit Dr. Susanne Klages zu den Nachbesserungen bei der Düngeverordnung

Praxis-agrar.de sprach mit Frau Dr. Klages über die aktuellen Entwicklungen im Düngerecht. Die Wissenschaftlerin beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Düngung und Düngerecht in der Landwirtschaft.

zum Artikel

EU fordert von Deutschland Nachbesserung bei der Düngeverordnung

Wenig wird in den Agrarmedien derzeit mehr diskutiert als das Thema "Düngeverordnung".

zum Artikel

Neue Stoffstrombilanzverordnung: Vorerst viehstarke Betriebe betroffen

Seit 2018 gilt die neue Stoffstrombilanzverordnung. Sie ist nach dem Düngegesetz und der Düngeverordnung der letzte Baustein des neuen Düngepakets, das die Bundesregierung 2017 auf den Weg gebracht hat. 

zum Artikel

Ammoniak-Emissionen: Eine Minderung ist dringend notwendig

Deutschland muss die Ammoniak-Emissionen in den kommenden Jahren drastisch reduzieren. So fordert es die EU in der Ende 2016 beschlossenen NERC-Richtlinie. Betroffen ist vor allem die Landwirtschaft.

zum Artikel